Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

Kooperationspartner

Kooperationspartner

Unter inhaltlicher Mitwirkung:

Die Deutsche Gesellschaft für Medizinische, Informatik, Biometrie und Epidemiologie e. V. (GMDS e. V.) wurde 1955 gegründet.

Sie ist die einzige unabhängige wissenschaftlich-medizinische Fachgesellschaft, die die Disziplinen Medizinische Dokumentation, Medizinische Informatik, Medizinische Biometrie und Epidemiologie gemeinsam zwecks Förderung von Lehre, Forschung und Gesundheitsversorgung vertritt. Sie bietet ihre dokumentarischen, informatorischen, bio- metrischen und epidemiologischen Methoden auch als „Querschnittsfach“ allen medizinischen Fachdisziplinen an.

Sie hat derzeit über 1.900 Mitglieder.

Der Berufsverband Medizinischer Informatiker e.V. (BVMI e. V.) mit Sitz in Heidelberg wurde 1983 gegründet. Der eingetragene Verein hat über 600 ordentliche, assoziierte, studentische und fördernde Mitglieder sowie Ehrenmitglieder.

Mitglieder sind Personen, die einschlägig ausgebildet oder dauerhaft im Bereich der Medizinischen Informatik (Medizin-Informatik) tätig sind.

Im Laufe der Zeit haben sich Landesvertretungen gebildet, welche die Verbandsaufgaben im regionalen Einzugsbereich wahrnehmen - v.a. auch durch lokale Informations-und Fortbildungsveranstaltungen.

Der Bundesverband der Krankenhaus IT-Leiterinnen/Leiter e.V. (KH-IT e. V.), mit Sitz in 76829 Landau, ging im Jahr 2003 aus der im Dezember 1996 ins Leben gerufenen „Arbeitsgemeinschaft Deutscher Krankenhaus-EDV-Leiter/innen“ hervor.

Er ist der federführende Berufsverband der Krankenhaus-IT-Führungskräfte in Deutschland. Wir nehmen Einfluss auf Rahmen- bedingungen praxisgerechter Krankenhaus-IT und stärken die IT-Verantwortlichen in ihrem Beitrag zur erfolgreichen Unternehmens- entwicklung.

Mitglieder sind leitende und/oder verantwortliche MA von IT-Abteilungen in Krankenhäusern. Fördermitglieder sind natürliche oder juristische Personen, die den Verband bei der Wahrnehmung der Ziele unterstützen.

bvmi

Der Chief Information Officers - Universitätsklinika (CIO-UK) fördert den Erfahrungsaustausch und die Zusammenarbeit zwischen den Rechenzentren der deutschen Universitätsklinika. Er erarbeitet Empfehlungen zur Informationsverarbeitung in Universitätsklinika und vertritt die Interessen der beteiligten Einrichtungen.