Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

Telematikinfrastruktur: aktueller Stand und Perspektive

Kongress-Session

Datum
10. April 2019

Zeit
09:30 - 11:00 Uhr

Ort
_Stage B, Halle 2.2

Ziel der Session ist, ausgehend von einer Bestandsaufnahme zum Rollout der Telematikinfrastruktur (TI) die Entwicklung für weitere Anwendungen und den mobilen Zugang der Versicherten zu Diensten der TI vorzustellen und zu diskutieren.
Aus Sicht der IT Verantwortlichen sollen die Erfahrungen aus der Anbindung an die TI und aus der Nutzung des VSDM in ambulanten und stationären Einrichtungen auf technischer und organisatorischer Ebene betrachtet werden. Auf Seiten der Leistungserbringer stellt sich die Frage, welche medizinisch relevanten Anwendungen bereitstehen und wie diese in die bestehenden Prozesse der Leistungserbringer integriert werden können. Für Patienten steht im Zeitalter der Digitalisierung der eigenständige Zugang zur TI unter anderem als Voraussetzung für die Nutzung von Gesundheitsakten im Vordergrund. Aus Sicht der Gesundheitspolitik sollen zudem die absehbaren Vorgaben aus dem Terminservice und Versorgungsgesetz (TSVG) und einem E-Health-Gesetz II auf die inhaltliche Ausgestaltung der TI betrachtet werden.
Die Session wird diese Aspekte in praxisbezogenen Vorträgen behandeln und den Stand und die Entwicklungen zum Zeitpunkt der DMEA 2019 kritisch hinterfragen.

Akteure

Vorsitz:
Foto_Staemmler_Martin_2018

Prof. Dr. Martin Staemmler, Bundesverband der Krankenhaus-IT-Leiterinnen / Leiter e. V. (KH-IT)

Foto_Steyer_Guenter_2018

Dr. Günter Steyer, Berufsverband Medizinischer Informatiker e. V. (BVMI)

Vorträge

Vortrag

Referent:
Martin Heisch, Strategischer Produktmanager, gematik Gesellschaft für Telematikanwendungen der Gesundheitskarte mbH

Vortrag

Referent:
Dr. Christoph Götz, Bayerische TelemedAllianz