Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

KI in der Gesundheitsversorgung – Teil 2: Data Knows Nothing

Talk

Datum
9. April 2019

Zeit
15:45 - 16:45 Uhr

Ort
_Hub 4, Halle 4.2

Wird Künstliche Intelligenz das Gesundheitswesen revolutionieren? Erledigt KI zukünftig lästige und zeitintensive Aufgaben in der Dokumentation, trifft Therapieentscheidungen und ersetzt Radiologen/innen? Oder werden wir bald mit Ernüchterung erkennen, dass viele der Rechenaufgaben im medizinischen Bereich zu komplex sind und unsere Datenbanken zu fehlerhaft, um KI einzusetzen?

Zwei Panels sollen Künstliche Intelligenz in ihrer aktuellen Anwendung und Zukunft im Gesundheitswesen beleuchten.

Tatsächlich ermöglichen Softwaretechnologien wie Machine Learning oder Deep Learning in Verbindung mit modernen Rechenleistungen, in Memory-Verarbeitungstechniken und Technologien aus Big Data, Sprach- und Bildverarbeitung heute Anwendungen, die vor einigen Jahren noch undenkbar waren. Im Gesundheitswesen begegnet uns bereits häufig „schwache“ KI, das heißt Softwarelösungen für konkrete Anwendungsprobleme, wie z.B. Spracherkennung oder Navigation System. Die „starke“ KI hingegen soll die gleichen intellektuellen Fertigkeiten wie der Mensch innehaben oder diesen sogar übertreffen. Software, die auf unvorhersagbare Ereignisse reagiert oder Entscheidungen trotz unsicheren Wissens trifft, ist im aktuellen deutschen Gesundheitswesen noch kaum anzutreffen.

Dieses Panel wird die Zuhörer/innen auf den – manchmal ernüchternden – Boden der Tatsachen zurückholen. Wie intelligent ist Software im Gesundheitswesen heute wirklich? Lässt sich intelligente Software erstatten, zertifizieren und gibt es überhaupt die entsprechende Akzeptanz bei medizinischem Personal und in der Bevölkerung, um Künstliche Intelligenz im Gesundheitswesen einzusetzen? Wo begegnet uns bereits jetzt im Gesundheitswesen künstliche Intelligenz, ohne dass Patienten/innen oder Ärzte/innen es merken?

Diese Session wird von der Projektgruppe Künstliche Intelligenz des Bundesverbandes Gesundheits-IT – bvitg e. V. und dem Cluster HealthCapital Berlin Brandenburg organisiert und durchgeführt.

Akteure

Moderation:
Bild

Dr. Tobias Knobloch, Capgemini

Referent:
Bild

Dr. Peter Gocke, Chief Digital Officer, Charité – Universitätsmedizin Berlin

Bild

Dr. Roland Roller, Projektleiter und Forscher, Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH (DFKI)

Bild

Dr. Wojciech Samek, Head of Machine Learning Group, Fraunhofer Heinrich-Hertz-Institut