Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

DMEA-Satellitenveranstaltung 2019 von GMDS e.V. und BVMI e.V.

Workshop

Datum
8. April 2019

Zeit
12:30 - 21:00 Uhr

Ort
ABION Spreebogen Waterside Hotel

Im Jahr 2019 findet die conhIT-Satellitenveranstaltung, die gemeinsam von GMDS und BVMI veranstaltet wird, unter dem Namen DMEA-Satellitenveranstaltung statt. Hintergrund für die Namensänderung ist die Umbenennung der conhIT in DMEA.

Die Satellitenveranstaltung von GMDS und BVMI erfährt bereits seit zehn Jahren eine hohe Akzeptanz bei ihren Arbeits- und Projektgruppen. Dies wird dadurch bestätigt, dass die meisten Workshops Jahr für Jahr ohne große Bemühungen der Workshop-Organisation bereits Ende Sommer angemeldet sind.

Die DMEA-Satellitenveranstaltung wird am Montag, den 08. April 2019, am Vortag der DMEA im ABION Spreebogen Waterside Hotel in Berlin, Alt Moabit 99 durchgeführt.

Während dieser Veranstaltung stellen 11 Arbeits- und Projektgruppen der GMDS und des BVMI, die sich mit der Informationsverarbeitung im Gesundheitswesen beschäftigen, aktuelle Themen aus ihren Arbeitsgebieten im Rahmen von Workshops vor. Daneben beteiligen sich die Entscheiderfabrik, das Competence Center für die Elektronische Signatur im Gesundheitswesen e.V. (CCESigG) und IHE Deutschland e.V. an der Satellitenveranstaltung.

Die DMEA-Satellitenveranstaltung beginnt um 12.30 Uhr. Nach den Workshops findet ab 18.00 Uhr eine Abendveranstaltung mit gemeinsamem Abendessen, gemütlichem Beisammensein und einem Kurzvortrag statt.

12.30 - 13.15 Uhr

  • Registrierung und Begrüßungskaffee

13.15 Uhr

  • Begrüßung durch den Präsidenten des BVMI, Dr. Christoph Seidel (Braunschweig)

13.30-18.00 Uhr

  • Workshop 1: Revisionssichere, IHE-konforme und langzeitstabile Archivierung von digitalen Patientenakten - aktuelle Entwicklungen und Herausforderungen
  • Workshop 2: Wissensbasierte Lösungen für die digitale Medizin
  • Workshop 3: Können komplexe Informationssysteme im Gesundheitswesen auf Basis von Open Source-Lösungen entwickelt und betrieben werden?
  • Workshop 4: Telemedizinische Basisdienste und einrichtungsübergreifende elektronische Akten - aktuelle Herausforderungen für eine koordinierte Versorgung: Technologie, rechtlicher Rahmen und Finanzierung
  • Workshop 5: Auswirkungen der Medical Device Regulation (MDR)
  • Workshop 6: Informationsmanagement in Zeiten digitaler Transformation, der Hype um digitale medizinische „Angebote“
  • Workshop 7: Aktuelle Entwicklungen Klinischer Arbeitsplatzsysteme im Kontext von Forschungsunterstützung

ab 18.00 Uhr
Abendveranstaltung mit Abendessen, gemütlichem Beisammensein und kurzem Vortrag für die Teilnehmer aller Workshops durch Prof. Dr. Paul Schmücker (Mannheim): Medizinische Informatik in Deutschland - Schwerpunkte, Stärken, Schwächen und Zukunftsperspektiven

Weitere Informationen zur Veranstaltung und zur Anmeldung finden Sie hier.