Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

TK-Safe - Die elektronische Gesundheitsakte (eGA)

Vortrag

Datum
9. April 2019

Zeit
10:00 - 10:15 Uhr

Ort
_Stage A, Halle 1.2

„Gesundheitsakten verändern das Gesundheitswesen“

Das Management von Gesundheitsdaten ist eine große Herausforderung im Bereich der Gesundheitsversorgung.

Stammdaten der Krankenkasse, Diagnosen vom Hausarzt, Labordaten aus dem Krankenhaus sowie weitere Informationen durch den Versicherten sind durch die Vielzahl von organisatorisch getrennten Institutionen und die nach Sektoren getrennte Versorgung nur in unterschiedlichen Systemen verfügbar. Aufgrund dieser Trennung sind Informationen zu einem Versicherten auf verschiedene Leistungserbringer verteilt.

Das Fehlen einer zentralen Dokumentation kann zu unnötigen Doppeluntersuchungen und somit zu vermeidbaren Kosten für das Gesundheitssystem führen. Im schlimmsten Fall besteht die Gefahr, dass wichtige, bereits vorhandene Informationen nicht berücksichtigt werden und die Qualität der Gesundheitsversorgung leidet.

Beispielsweise bleiben verschriebene Medikamente, freiverkäufliche Präparate oder Vorerkrankungen unerkannt, obwohl sie in einem der unterschiedlichen Informationssysteme bereits dokumentiert wurden. Diese Gründe unterstreichen die Vorteile für die Gesundheitsversorgung der Versicherten, wenn die einheitliche Dokumentation der Gesundheitsdaten in einer gemeinsamen Akte erfolgt.

Die Möglichkeit dieser zentralen Dokumentation bietet der TK-Safe - die elektronische Gesundheitsakte (eGA) der Techniker. Anstelle der verstreuten Daten wird mit dem TK-Safe das Ziel verfolgt, die Informationen unter der Hoheit des Versicherten zusammenzuführen.

Akteure

Referent:
Foto_Blieske_Philipp_2019

Philipp Blieske, Versorgungsmanagement (Digitale Angebote), Techniker Krankenkasse