Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

Strategien und Potenziale der Krankenkassen als Gestalter von Versorgung

Kongress-Session

Datum
23. April 2020

Zeit
12:30 - 14:00 Uhr

Ort
_Stage B, Halle 3.2

Mit dem Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG) hat jede gesetzliche Krankenkasse ihren Versicherten zum 01.01.2021 eine elektronische Patientenakte (ePA) anzubieten. Über die Telematikinfrastruktur oder über mobilen Zugriff (Apps) haben die Versicherten bzw. Patienten damit Zugriff auf individuelle gesundheitsbezogene Daten. Im ersten Schritt soll die ePA Notfalldaten, eMP- bzw. AMTS-Daten (elektronischer Medikationsplan/ Arzneimitteltherapiesicherheit) sowie Arztbriefe beinhalten. Dabei entscheiden die Versicherten selbst darüber, ob sie eine Patientenakte nutzen wollen und welche Daten in ihre Patientenakte eingestellt werden. Mit der ePA sollen medizinische Daten aus der vertragsärztlichen Versorgung vom Versicherten Berechtigten zur Verfügung gestellt werden. Zusätzlich können Versicherte selbst Dokumente einstellen und mit berechtigten Leistungserbringern austauschen.
Darüber hinaus ermöglicht das TSVG den Krankenkassen, ihren Versicherten in der zugelassenen elektronischen Patientenakte zusätzliche Inhalte zur Verfügung zu stellen und auf Wunsch individuelle Versorgungsangebote zu machen.
Krankenkassen haben in den vergangenen Jahren bereits entsprechende elektronische Gesundheitsakten (eGA) mit unterschiedlichen Lösungsansätzen entwickelt. In dieser Session sollen diese vorgestellt und darüber hinaus diskutiert werden, inwieweit

  • die unterschiedlichen Konzepte miteinander verknüpft und im Rahmen der TI ausgetauscht werden können
  • eine Weiterverarbeitung von Daten aus Dokumenten, die in einer ePA bereitgestellt wurden, ermöglicht werden soll
  • die in der ePA gespeicherten Daten zur Verbesserung von Behandlungsprozessen in pseudonymisierter oder anonymisierter Form für die Forschung und Entwicklung z.B. neuer Versorgungsprozesse genutzt werden können
  • die ePA „lernende Systeme“ beinhalten und im Zuge der KI verwendet werden

 

Zielgruppe: Krankenversicherer, Vertreter der Gesundheitspolitik, Patientenvertreter, IT-Anbieter

Akteure

Vorsitz:
Foto_Händel_Angelika_2019_sw

Angelika Händel, Vorstandsmitglied, Fachverband für Dokumentation und Informationsmanagement in der Medizin (DVMD)

Foto_Höfer_Rainer_2020_sw

Rainer Höfer, Leiter IT-Management/Telematik, GKV Spitzenverband

Vorträge

Vortrag

Speaker:
Klaus-Dieter Dombke, Leiter Strategisches Leistungs- und Gesundheitsmanagement, AXA Konzern AG

Vortrag

Speaker:
Dr. med. Katharina Graffmann-Weschke, Leiterin AOK Pflege Akademie, AOK Nordost – Die Gesundheitskasse
Dr. Marc Lehnen, Geschäftsführender Gesellschafter, revFLect Advisors

Vortrag

Speaker:
Wolfgang Weber, Geschäftsführer, Thieme TeleCare GmbH