Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

Datenintegrationszentren der Medizininformatik-Initiative

Kongress-Session

Datum
23. April 2020

Zeit
10:30 - 12:00 Uhr

Ort
_Stage B, Halle 3.2

Herzstück der vernetzten IT-Infrastruktur für moderne medizinische Forschung

Die Chancen der Digitalisierung in der Medizin nutzen, um medizinische Forschung zu stärken und die Patientenversorgung zu verbessern – dieses Ziel verfolgt die Medizininformatik-Initiative (MII), die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) zunächst bis 2021 mit über 160 Millionen Euro gefördert wird. Innovative IT-Lösungen und -Infrastrukturen sollen den Austausch und die Nutzung von Forschungs- und Versorgungsdaten institutions- und standortübergreifend ermöglichen. Das birgt großes Potential: für eine bessere medizinische Behandlung, aber auch für eine Stärkung des Wirtschafts- und Wissenschaftsstandortes Deutschland.


Damit Erkenntnisse aus der Forschung direkt den Patienten erreichen können, haben sich alle Einrichtungen der Universitätsmedizin in Deutschland an über 30 Standorten in der Initiative zusammengeschlossen. In den vier geförderten Konsortien DIFUTURE, HiGHmed, MIRACUM und SMITH erarbeiten sie gemeinsam mit Forschungseinrichtungen, Unternehmen, Krankenkassen und Patientenvertretern die notwendigen Rahmenbedingungen. Die Koordinationsstelle der MII organisiert und unterstützt die konsortienübergreifende Zusammenarbeit. Derzeit werden an den universitätsmedizinischen Standorten Datenintegrationszentren errichtet, die die technischen und organisatorischen Voraussetzungen für die Vernetzung von Forschungs- und Versorgungsdaten schaffen. Datenschutz und Datensicherheit stehen dabei im Mittelpunkt.


Auf der DMEA präsentieren die vier geförderten Konsortien sowie die Koordinationsstelle der MII die Fortentwicklungen der Initiative und geben einen Ausblick auf die nächsten Schritte.

 

Akteure

Speaker:
Platzhalter_Schmuckelement

Marius Herr, Promotionsstudent, Universitätsklinikum Tübingen (DIFUTURE)

Platzhalter_Schmuckelement

Dr. Björn Schreiweis, Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (HiGHmed)

Wendt, Thomas

Dr. Thomas Wendt, Leiter des Datenintegrationszentrums, Universitätsklinikum Leipzig

Vorsitz:
Sedlmayr_Martin

Prof. Dr. Dr. Martin Sedlmayr, Lehrstuhl für Medizinische Informatik, Technische Universität Dresden, Medizinische Fakultät Carl Gustav Carus, Institut für Medizinische Informatik und Biometrie (MIRACUM)

Foto_Semler_Sebastian-Claudius

Sebastian Claudius Semler, Wissenschaftlicher Geschäftsführer, TMF – Technologie- und Methodenplattform für die vernetzte medizinische Forschung e. V.

Vorträge

Vortrag

Speaker:
Marius Herr, Promotionsstudent, Universitätsklinikum Tübingen (DIFUTURE)

Vortrag

Speaker:
Dr. Thomas Wendt, Leiter des Datenintegrationszentrums, Universitätsklinikum Leipzig