Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

Die Gestaltungsmöglichkeiten des eRezeptes aus Sicht der Krankenkasse

Vortrag

Datum
22. April 2020

Zeit
16:35 - 16:55 Uhr

Ort
_Stage B, Halle 3.2

Für Mitte 2020 ist die offizielle deutschlandweite Einführung des elektronischen Rezeptes (eRezept) geplant - das Papierrezept wird digitalisiert. Die TK ist im Pilotprojekt Hamburg dabei weit vorne voraus und arbeite nicht nur daran, das eRezept zu übertragen, sondern auch mit den dabei strukturiert erhaltenen Daten an den verschieden Stellen zu arbeiten.
Durch eine speziell verschlüsselte Software wird der gesamte Verordnungsprozess digitalisiert. Dabei werden Arzt, Patient und Apotheken miteinander bis hin zur Abrechnung vernetzt. Es entsteht ein vollkommen digitaler Versorgungsprozess von Patienten im Rahmen Ihrer Arzneimitteltherapie. Die TK nimmt dabei im Rahmen von strategischen Partnerschaften an der praktischen Umsetzung teil. Die Vorteile sich bereits in der Pilotphase an einer Umsetzung zu beteiligen liegen dabei für die Krankenkasse auf der Hand:

  • Komplette digitale Prozessabbildung von der Verordnung bis zur Abrechnung
  • Circle of trust: keine Mehrfacheinlösungen möglich
  • Smarte Integration von qualifizierter Elektronischer Signatur (QES)
  • Digitale Integration AMTS -Systemen
  • Schutz vor Fälschung und Missbrauch
  • Unterstützung der Digitalisierung im Gesundheitswesen
  • Transparenz für Patienten, Arzte, Apotheker und Kostenträger.


Krankenkassen werden im Gesundheitswesen zunehmend unter Kostendruck geraten. Steigende Medikamentenverordnungen, Kostenexplosionen und steigende Anforderungen in der Prozessqualität der Medikamentenverordnung zwingen alle Beteiligten Gruppen strategisch effiziente Lösungen zu entwickeln, testen und zeitnah umzusetzen. Dabei setzt die zunehmende Erwartung nach digitalen Lösungen alle unter Erfolgsdruck. Die Einführung des eRezeptes stellt für die Krankenkassen als Kostenträger im Gesundheitswesen die oben beschrieben Vorteile dar und trägt wesentlich dazu bei Sicherheit zu erhöhen, Kosten zu senken und innovative Konzepte der Digitalisierung im Gesundheitswesen als treibende Kraft mitzugestalten.


In der Session wird aus den Erfahrungen des Pilotprojektes in Hamburg berichtet.

Akteure

Speaker:

Tim Steimle, Leiter Fachbereich Arzneimittel, Techniker Krankenkasse