Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

KI in der Medizin: Methoden, Werkzeuge und Anwendungen

Seminar

Datum
22. April 2020

Zeit
10:30 - 14:15 Uhr

Ort
_Raum Nightingale, Halle 1.2

Künstliche Intelligenz in der Medizin erfährt derzeit historisch die mindestens dritte Welle der Euphorie. Anders als bei den vorherigen Wellen, entstehen aktuell jedoch relevante, z.T. millionenfach genutzte Anwendungen und Lösungen, die messbaren Nutzen für Patientinnen und Patienten haben. Die US-amerikanische Regulierungsbehörde FDA spricht im Monatsrhythmus Zulassungen solcher Systeme aus.

Dieses Seminar vermittelt einen Einblick in das methodische Spektrum medizinischer KI, zeigt beispielhaft, wie KI-Anwendungen sich in die klinische Informationsverarbeitung integrieren lassen und welches Potential die Verbindung von Routinedaten und KI-Ansätzen entfalten kann – vorausgesetzt eine ausreichende Datenqualität lässt sich gewährleisten. Das Seminar konzentriert sich auf Methoden und Werkzeuge, die sowohl konzeptuell fundiert als auch technisch ausgereift zur Verfügung stehen. Und es zeigt exemplarisch die notwendigen technischen Voraussetzungen und Schritte zur Routineintegration. Die regulatorischen Anforderungen werden im Seminar erwähnt, aber nicht ausgeführt.

Dieses Seminar richtet sich an Softwaremanager/-entwickler sowie methodisch und technisch an KI Interessierte. Teilnehmende müssen ein eigenes Notebook mit installierter KNIME-Analyseplattform (https://www.knime.com/downloads) zum Seminarbesuch mitbringen.

 

Jetzt hier Ihr Seminarticket buchen!

Akteure

Speaker:
Platzhalter_Schmuckelement

Dr. Frank Reddig, Leiter Medizincontrolling, Marienhospital Stuttgart

Spreckelsen_Cord

Prof. Dr. Cord Spreckelsen, Professor für Medizinische Informatik, Universitätsklinikum Jena

Foto_Wolff_Jan_2020

Dr. Jan Wolff, Zentrum für Psychische Erkrankungen, Universitätsklinikum Freiburg

Vorsitz:
Foto_Bott_Oliver_2019_sw

Prof. Dr. Oliver Bott, Berufsverband Medizinischer Informatiker e. V. (BVMI)