Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

Kriterien für eine erfolgreiche Digitalisierung: Investitionen fördern, richtig verteilen und begleiten

Vortrag

Datum
21. April 2020

Zeit
14:45 - 15:05 Uhr

Ort
_Stage B, Halle 3.2

Der Druck auf die Krankenhäuser, sich zu digitalisieren, hat in den vergangenen Jahren deutlich zugenommen – durch den Gesetzgeber, Mitarbeiter, Patienten und bis dahin branchenfremde Player, die den Markt ordentlich in Schwung bringen. Die erforderlichen Budgets verharren jedoch weiterhin auf niedrigem Niveau. Beispiele wie KRITIS erhöhen die Belastung auf die Kliniken, eine Gegenfinanzierung ist allerdings nicht vorgesehen. Vielerorts ist die IT nach wie vor ein laufender Kostenblock ohne entsprechende Kompensation. Einigen dieser Herausforderungen, jedoch bei weitem nicht allen, kann durch die Wahl technologischer Lösungen wie Cloud-Lösungen begegnet werden, die in der Anschaffung und im Betrieb günstiger sind. Aus Marktsicht gibt es auch positive Beispiele: So ist im Rahmen des Digitale-Versorgung-Gesetz II eine Anreizfinanzierung angedacht, bei der Prozesse nach ihrem digitalen Outcome bewertet und entsprechend finanziell gefördert werden. Solange sich Deutschland jedoch in einem regulierten System bewegt, in dem Krankenhäuser nicht verpflichtet sind, Gewinne zu erzielen, werden Kliniken nicht ausreichend in IT investieren. Und solange unser Gesundheitssystem von der Selbstverwaltung geprägt ist, machen starke Interessensgruppen die Geldverteilung relativ starr. Denn Investitionen in die IT allein lösen die Strukturprobleme nicht, die einer umfassenden Digitalisierung im Wege stehen. Zweifelsohne müssen Investitionen passieren. Allerdings müssen Regierung und Krankenhäuser auch sicherstellen, dass Investitionen in die richtige Richtung fließen. Dass Geld alleine kein Garant für eine erfolgreiche Digitalisierung ist, zeigt ein Blick in die Schweiz, wo z.T. deutlich höhere Summen in die IT-Ausstattung von Spitälern investiert werden. Damit die digitale Transformation gelingt, sind sowohl eine starke Führung als auch ein begleitendes Change Management für die Organisationen unabdingbar.

Akteure

Speaker:
Meierhofer_Matthias

Matthias Meierhofer, Vorstand, Meierhofer AG