Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

Quo Vadis Künstliche Intelligenz, es wird von schwacher und starker KI gesprochen, aber was ist heute schon Nutzen stiftend?

Workshop

Datum
20. April 2020

Zeit
13:30 - 18:00 Uhr

Ort
Hotel Aquino

Während starke KI, d.h. künstliche Intelligenz mit dem Menschen vergleichbaren intellektuellen Fähigkeiten wie logisches Denkvermögen, Planungs- und Entscheidungsfähigkeit zur Erreichung übergeordneter Ziele, noch in der Entwicklung ist, hat die schwache KI längst Einzug auch in der Medizin gefunden. Unter schwacher KI werden Systeme bezeichnet, die auf die Lösung konkreter Anwendungsprobleme wie Mustererkennung, Bilderkennung und Expertensysteme ausgerichtet sind. Doch gerade, wenn es um unser aller Gesundheit geht, erheben sich entscheidende Fragen: Wird es künftig ein Kunstfehler sein, wenn KI nicht zur Tumorerkennung radiologischer Diagnostik herangezogen wird? Erfolgt die Anamnese künftig durch Sprachdialogsysteme? Wird die Pflege künftig von Robotern begleitet? Wie kann KI sinnvoll assistierend in Diagnostik, Behandlung und Pflege angewandt werden? Wie gestalten sich künftige Haftungsfragen und der Umgang mit diesen Systemen in der EU-Medizinprodukteverordnung (EU-MDR)?
In diesem Workshop sollen konkrete Beispiele, Chancen, Risiken und Visionen des Einsatzes der KI in der Medizin aufgezeigt und gemeinsam erarbeitet werden. Dabei soll die Nutzenbetrachtung eine wichtige Rolle spielen.

Akteure

Moderation:
Foto_Meier_Pierre-Michael_2019_sw

Dr. Pierre-Michael Meier, Bundesverband Deutscher Volks- und Betriebswirte (bdvb), EVKM - Europäischer Verband der Krankenhaus Manager, Hosp.Do.IT, ENTSCHEIDERFABRIK

Seidel_Christoph

Dr. Christoph Seidel, Präsident, BVMI - Berufsverband Medizinischer Informatiker e.V.