Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

Stationär, ambulant, stambulant – wo kann Digitalisierung in der (häuslichen) Krankenpflege ansetzen?

Talk

Datum
9. April 2019

Zeit
17:00 - 18:00 Uhr

Ort
_Box, Halle 1.2

Der Pflegenotstand hat zu einer Reihe von politischen Maßnahmen geführt, die dazu beitragen sollen, diesem Problem entgegenzuwirken. Um Pflegekräfte zu entlasten, wird im „Sofortprogramm Pflege“ auch die Digitalisierung mitgedacht.

In der Realität wird „die Pflege“ durch politische Akteure ausschließlich in den jeweiligen sektoralen Grenzen gedacht. Wie kann eine sektorenübergreifende Digitalisierung in der (häuslichen) Pflege aussehen? Und wie kann Technik insbesondere beim Übergang zwischen Versorgungsformen unterstützen?

Akteure

Moderation:
Foto_Bauer_Marcus_2019

Marcus Steffen Bauer, Partner, Healthcare Practice Lead, Strategy&

Referentin:
Foto_Gräfe_Britta_2019

Britta Gräfe, Referentin für Digitalisierung, Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienstleistungen (bpa e.V.)

Foto_Lutze_Maxie_2019

Maxie Lutze, Demografie, Cluster und Zukunftsforschung, VDI/VDE Innovation + Technik GmbH

Foto_Mangelsdorf_Marie-Luise_2019

Marie-Luise Mangelsdorf, Leitung advita Qualitätsmanagement & advita akademie, advita Pflegedienst GmbH

Referent:
Foto_Kley_Tobias_2019

Tobias Kley, Projektleitung Innovation und Technik, Evangelisches Johannesstift Altenhilfe gGmbH

Foto_Lahmann_Nils_2019

Dr. Nils Lahmann, Leitung AG Pflegeforschung, Stv. Direktor Forschungsgruppe Geriatrie, Charité – Universitätsmedizin Berlin