Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

Nutzenpotentiale von FHIR im deutschen Gesundheitswesen

Kongress-Session

Datum
22. April 2020

Zeit
14:30 - 16:00 Uhr

Ort
_Stage A, Halle 6.2

Ziel der Session ist es, die aktuelle und absehbare Nutzung des FHIR Standards in Deutschland darzustellen. Dabei sollen folgende Aspekte betrachtet werden:

  • FHIR-Ressourcen und -Profilierungen,
  • FHIR zur Abbildung von granularen Informationsobjekten, 
  • Aggregation von FHIR-Ressourcen für medizinische Dokumentationsobjekte wie z.B. Arztbrief, Befund, Basisdatensatz,
  • Bedeutung von FHIR in Bezug auf die Weiterentwicklung von HL7 V2.x Nachrichten,
  • die Extraktion von Inhalten z.B. aus Dokumenten in FHIR Ressourcen,
  • FHIR in Apps und zur Interaktion zwischen Patienten und Leistungserbringern,
  • FHIR-Ressourcen als Bestandteil und zum Datenaustausch in elektronischen Akten, und
  • Aufbau und Betrieb von FHIR-Repositories.

Beiträge sollen mindestens einen der oben genannten Aspekte klar adressieren. Sie sollen sich dabei möglichst auf eine erfolgte Umsetzung beziehen und vor allem auf die dabei gemachten Erfahrungen eingehen, also Chancen und Defizite aufzeigen und zudem Stellung zur erreichten Interoperabilität nehmen.

Akteure

Vorsitz:
Foto_Staemmler_Martin_2019_sw

Prof. Dr. Martin Staemmler, Bundesverband der Krankenhaus-IT-Leiterinnen / Leiter e. V. (KH-IT)

Veranstaltungen

Vortrag

Speaker:
Patrick Werner, Leiter Interoperabilität, MOLIT Institut

Vortrag

Speaker:
Dr. Christian Haverkamp, Leiter Stabstelle IT-Prozesse, Universitätsklinikum Freiburg
Dr. Thomas Pellizzari, Geschäftsführer, synedra information technologies GmbH

Vortrag

Speaker:
Andreas Hempel, Leiter Entwicklung und eHealth, Helios IT Service GmbH

Vortrag

Speaker:
Dr. Philipp Daumke, Geschäftsführer, Averbis GmbH