Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

Geht es voran? Telemedizin und Homecare in Deutschland

Kongress-Session

Datum
10. April 2019

Zeit
11:30 - 13:00 Uhr

Ort
_Stage B, Halle 2.2

Ob Ärztemangel, Sicherstellung der Versorgung in der Peripherie oder Zugriff auf weltweites Expertenwissen: Die Telemedizin wird gern als Allheilmittel für aktuelle und künftige Versorgungsproblematiken gehandelt. Doch wie weit ist Deutschland wirklich in der Etablierung von telemedizinischen Anwendungen in Diagnostik, Therapie und fachlichem Austausch? Sind die notwendigen technischen Voraussetzungen, rechtlichen Rahmenbedingungen und Organisationsstrukturen gegeben? Hat ein Kulturwandel stattgefunden, der die Digitalisierung der Medizin nicht als Bedrohungsszenario sondern Unterstützungsmöglichkeit begreift? Ziehen ambulante Pflegeeinrichtungen in Sachen Digitalisierung an großen Organisationsformen wie Krankenhäusern vorbei und welchen Mehrwert bieten sie den Patienten? Wie kann die Schnittstellenkooperation im Versorgungsprozess durch Digitalisierung professionalisiert werden? Diesen und weiteren hochaktuellen Fragen wollen wir uns im Rahmen einer interaktiven Session mit unseren Experten aus Ärzteschaft, Pflege, Krankenhaus und Selbstverwaltung widmen.

Akteure

Vorsitz:
Foto_Bartmann_Franz_J_2019

Dr. Franz-Joseph Bartmann, Sprecher des Landesverbandes Nord, Deutsche Gesellschaft für Telemedizin e. V

Foto_Ex_Patricia_2018

Dr. Patricia Ex, Geschäftsführerin, Bundesverband Managed Care (BMC) e. V.

Vorträge

Vortrag

Referent:
Dr. Ulrich Clever, Präsident, Landesärztekammer Baden-Württemberg

Vortrag

Referentin:
Eva Richter, Business Development, n:aip Deutschland GmbH

Vortrag

Referentin:
Dr. Helene Häberle, Leitende Oberärztin Intensivstation, Universitätsklinikum Tübingen

Referent:
Dr. Dr. Martin Holderried, Geschäftsführer Zentralbereich Medizin, Universitätsklinikum Tübingen

Vortrag

Referent:
Markus Knöfler, Geschäftsführer, Praxisnetz Herzogtum Lauenburg Management GmbH