Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

DMEA-Webinare 2021

DMEA-Seminare

Besuchen Sie
unsere interaktiven
Webinare

Webinare. Gut zu Wissen.

Erstmal finden dieses Jahr die bekannten DMEA-Seminare in digitaler Form als DMEA-Webinare statt. Die kompakten und interaktiven Webinare bieten Anwendern, Entwicklern und Wissenschaftlern die Möglichkeit, aktuelle Schwerpunktthemen ausführlich zu bearbeiten.

Die Schwerpunktthemen zur DMEA 2021 lauten:

Weitere Informationen

Kontakt
Timm-Joel Ruwwe
timm-joel.ruwwe@bvitg.de
T +49 30 206 2258-55

KI in der Medizin: Methoden, Werkzeuge und Anwendungen

26.05.2021 | 10:00-12:30 Uhr (Teil 1) bzw. 13:30-16:00 Uhr (Teil 2)

Webinarleitung: Prof. Dr. Oliver Bott, Berufsverband Medizinischer Informatiker e. V. (BVMI)

Künstliche Intelligenz in der Medizin erfährt derzeit historisch die mindestens dritte Welle der Euphorie. Anders als bei den vorherigen Wellen, entstehen aktuell jedoch relevante, z.T. millionenfach genutzte Anwendungen und Lösungen, die messbaren Nutzen für Patientinnen und Patienten haben.

Dieses Webinar vermittelt einen Einblick in das methodische Spektrum medizinischer KI, zeigt beispielhaft, wie KI-Anwendungen sich in die klinische Informationsverarbeitung integrieren lassen und welches Potential die Verbindung von Routinedaten und KI-Ansätzen entfalten kann – vorausgesetzt eine ausreichende Datenqualität lässt sich gewährleisten.

Das Webinar konzentriert sich auf Methoden und Werkzeuge, die sowohl konzeptuell fundiert als auch technisch ausgereift zur Verfügung stehen. Und es zeigt exemplarisch die notwendigen technischen Voraussetzungen und Schritte zur Routineintegration. Die regulatorischen Anforderungen werden im Webinar erwähnt, aber nicht ausgeführt.

Die Themen des Workshops sind wie folgt auf die beiden Webinarteile verteilt:

  • 10:00-12:30 Uhr: Methodenspektrum medizinischer KI (Prof. Dr. Cord Spreckelsen)
  • 13:30-14:30 Uhr: Überführung erfolgreicher KI-Forschung in die Praxis im Kontext medizinischer Versorgung (Prof. Dr. Thomas Neumuth)
  • 14:40-15:40 Uhr: Künstliche Intelligenz im Krankenhaus: Spagat zwischen Wissenschaft und Versorgungspraxis (Dr. Jan Wolff)

Zielgruppe & Arbeitsmittel

Dieses DMEA-Webinar richtet sich an Softwaremanager/ -entwickelnde sowie methodisch und technisch an Künstlicher Intelligenz (KI) Interessierte.

Zur Teilnahme am Webinar wird ein Notebook bzw. PC empfohlen, um an den Online-Programmierübungen effektiv teilnehmen zu können.

Die Anmeldefrist für dieses Webinar ist bereits abgelaufen.

Semantische Interoperabilität gestalten und umsetzen

27.05.2021 | 10:00-11:30 Uhr (Teil 1/2) & 12:30-14:00 Uhr (Teil 2/2)

Webinarleitung: Prof. Dr. Martin Staemmler, Bundesverband der Krankenhaus IT-Leiterinnen/Leiter KH-IT e.V.

Ziel dieses DMEA-Webinars ist es, den Einsatz von Klassifikationen, Nomenklaturen und Terminologien zur Umsetzung von semantischer Interoperabilität aufzuzeigen.

Dazu werden im ersten Block des Webinars die Konzepte von SNOMED CT und ICD-11 grundlegend vorgestellt und in Bezug auf Gemeinsamkeiten, Unterschiede und Nutzungsszenarien bewertet.

Der zweite Block adressiert die praktische Umsetzung und die Einführung semantischer Interoperabilität. Dabei geht es um die Abbildung und Repräsentation semantischer Annotation, das Vorgehen zur Profilierung, die Etablierung von Ausprägungen („value sets“) und die Integration in bestehende Informationssysteme. Weiterhin werden die Roadmap zur Einführung, Fragen der Lizenzierung und der Nationalisierung, insbesondere von SNOMED CT, betrachtet.

Im Ergebnis sollen die Teilnehmenden in die Lage versetzt werden, den Einsatz von semantischer Annotation zu planen und umzusetzen, um damit die Voraussetzungen für eine effektive Weiternutzung von Daten zu schaffen.

Die Anmeldefrist für dieses Webinar ist bereits abgelaufen.

IT-Sicherheit

28.05.2021 | 10:00-11:30 Uhr (Session 1/2) bzw. 12:30-14:00 Uhr (Session 2/2)

Webinarleitung: Cornelia Vosseler, Berufsverband Medizinischer Informatiker e. V. (BVMI)

Die Bedrohung der IT-Sicherheit bei fortschreitender Digitalisierung ist nicht zu leugnen und eine Realität, die fast täglich in den Medien berichtet wird. Deshalb ist es für alle Beteiligten wichtig, dass nicht nur Kliniken, sondern auch die Hersteller die IT-Sicherheit ihrer (Medizin-)Produkte gewährleisten.

Im ersten Teil dieses DMEA-Webinars berichtet Herr Rüdiger Gruetz aus dem Klinikum Wolfsburg über die Anforderungen an Medical Devices aus dem Blickwinkel der Informationssicherheit und erörtert ausgehend vom branchenspezifischen Sicherheitsstandard wesentliche Fragen aus der Betreibersicht.

Anschließend stellt Herr Professor Pohl im zweiten Teil in seinem Vortrag „Digital Security in Medical Devices“ die Herstellersicht dar:

  • Anforderungen der MDR und IVDR an Geräte, Software, Firmware und Microcode, Testpflicht
  • Relevante internationale Normen, Standards zur Entwicklung sicherer Hardware und Software, Best Practice
  • Entwicklungsbegleitender Prüf- und Security Testing Process für medical Software und Hardware mit Darstellung der 5 Prüfmethoden: Risikoanalyse/Security Requirements, Threat Modeling des Design, Static Source Code Analysis, Fuzzing, Penetration Testing
  • Erfahrungen mit dem Prozess sowie Aufwands- und Erfolgsbewertung, Beispiele für derart abgesicherte Systeme

Im abschließenden Workshop werden die fünf Prüfmethoden an konkreten Beispielen vorgestellt.

Die Anmeldefrist für dieses Webinar ist bereits abgelaufen.

Digitale Pflege Masterclass - Wie der digitale Wandel in der Pflege gelingt

31.05.2021 | 10:00-11:30 Uhr (Teil 1) & 12:30-14:00 Uhr (Teil 2)

Webinarleitung: Heiko Mania, NursIT Institute GmbH

Schon länger befassen sich viele Gesundheitseinrichtungen mit der Frage der Digitalisierung in der Pflege. Eine Vielzahl von Gründen führte jedoch in der Vergangenheit dazu, dass die Pflege mit 27 % Digitalisierungsgrad immer noch die am wenigsten technologisch, unterstützte Berufsgruppen im Gesundheitswesen ist.

In diesem Webinar sollen die wesentlichsten Hürden und die nachfolgenden beleuchtet werden:

  • Ein Projekt-Team unter der Leitung des Pflegemanagements
  • Ziel- und Bedarfsanalyse der Digitalisierung in der Pflege
  • Markterkundung
  • Ermittlung technischer und infrastruktureller Anforderungen
  • Pilotierung und Tests
  • Beschaffung
  • Implementierung

Zu allen Best-Practice-Schritten werden grundlegende Informationen und Tools vorgestellt. Ergänzt wird dieses mit den Erfahrungsperspektiven einer anwendenden Pflegefachkraft, eines Anbieters und eines IT-Leiters.

Dieses Webinar richtet sich an Pflegefachleute, Pflegemanager und IT-Entscheider.

Die Anmeldefrist für dieses Webinar ist abgelaufen.

Digitale Reifegradbestimmung in Krankenhäusern – Methoden und Erfahrungen

01.06.2021 | 10:00-11:30 Uhr (Session 1/2) & 12:30-14:00 Uhr (Session 2/2)

Webinarleitung: Prof. Dr. Gregor Hülsken, Deutsche Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie e. V. (GMDS)

Das Krankenhauszukunftsgesetz verpflichtet die Fördergeldempfänger zur Durchführung einer Reifegradbestimmung. Die damit verbundene Evaluationsforschung soll ermitteln, in wie weit sich der digitale Reifegrad der geförderten Krankenhäuser im Zeitraum Juni 2021 bis Juni 2023 durch die Umsetzung der Fördervorhaben verbessert hat.

Das Webinar vermittelt aktuelles Wissen und Erfahrungen zum brandaktuellem Thema "Digitale Reifegradbestimmung in Krankenhäusern" und beleuchtet die Aspekte dieses Themas aus unterschiedlichen Sichtweisen.

Dieses Webinar richtet sich an Führungskräfte aus dem Krankenhausmanagement, Mitarbeiter der Krankenhaus-IT, Hersteller von IT-Systemen, Wissenschaftler und Verwaltung im Kontext der Krankenhausdigitalsierung.

Die Anmeldefrist für dieses Webinar ist abgelaufen.

Regulatorischer Überblick über Software im medizinischen Umfeld

02.06.2021 | 10:00-11:30 Uhr (Session 1/2) und 12:30-14:00 Uhr (Session 2/2)

Webinarleitung: Prof. Dr. Christian Johner, Johner Institut – Institut für Informationstechnologien im Gesundheitswesen

Im Bereich der medizinischen Software sind die regulatorischen Anforderungen vielfältig und schwer zu überschauen. Viele Hersteller von Software im medizinischen Umfeld fragen sich täglich, ob es sich bei ihrem Produkt um eine regulierte Software as a Medical Device (SaMD) gemäß MDR/IVDR, Health App oder sonstiger Software handelt und wie das Ganze mit den Digitalen Gesundheitsanwendungen (DiGA) zusammenspielt.

Im Rahmen dieses DMEA-Webinars erhalten Teilnehmende eine Übersicht über die regulatorische Landschaft von medizinischer Software und machen sich mit den Begriffen und Unterschieden von SaMD, Health App und DiGA vertraut. Die Teilnehmenden lernen die Begriffe zu unterscheiden und verstehen die Anforderungen an die verschiedenen Typen von medizinischer Software. Dabei werden neben den Hersteller-Anforderungen auch die Verpflichtungen der Betreiber solcher Software-Anwendungen sowie der Sonderfall der Eigenherstellung in der Gesundheitseinrichtung dargestellt. Das Webinar vermittelt zudem Best Practice Informationen und aktuelle regulatorische Trends.

Die Anmeldefrist für dieses Webinar ist abgelaufen.

Weitere Informationen zum Gesamtprogramm der DMEA 2021 finden Sie HIER.